Buchsbaum schneiden

Sie befinden sich :  Home >> Garten Tipps >> ABC >> Buchsbaum schneiden

Buchsbaum Schere Buchs Schneiden Buchsbaum ist ein sehr schnittverträgliches immergrünes Laubgehölz. Das und seine kleinen Blätter, sein sehr langsamer Wuchs und seine biegsamen Jungtriebe prädestinieren ihn zum Formgehölz. Ob als streng geschnittene Formhecke oder Formgehölz, der Buchsbaum ist geradezu ideal dafür, zumal sich der Schnittaufwand durch seinen langsamen Wuchs in Formschnitt Buchsbaum Kugel Buchs SpiraleGrenzen hält. Einmal im Frühsommer reicht meist aus. Bei wüchsigeren Sorten kann ein Nachschnitt im August nötig sein. Später sollte man den Buchs nicht schneiden um Winterschäden zu vermeiden. Wen möglich sollte man sich einen nicht zu heißen und bedeckten Tag für den Schnitt aussuchen. Höhere Hecken und große einfache Figuren werden mit einer gewöhnlichen Handheckenschere geschnitten. Kleine Hecken und kompliziertere Formen werden am besten mit einer speziellen Buchbaumsschere geschnitten. Das Werkzeug sollte eine scharfe, gerade, nicht zu lange Klinge haben. "Normale" Handscheren in der Amboss- oder Bypassform sind für den Buchsbaumformschnitt absolut ungeeignet. Der Klassiker unter den Buchsbaumscheren (Bild oben rechts) ist ein recht einfaches Modell für das man etwas Übung braucht. (am besten an Rasenkanten üben - Schnitt aus dem Handgelenk heraus führen) Ungeübte verwenden lieber moderne Buchsbaumscheren die es überall im Handel gibt. Diese sind viel leichter zu handhaben und auch der Anfänger erzielt so leicht sehr gute Ergebnisse. 

Hecken:

Buchs Formschnitt BuchsbaumDa es es starkwüchsige und schwachwüchsige Sorten vom gewöhnlichen Buchsbaum (Buxus Sempervirens) gibt, sollte man schon bei der Pflanzung die passende Sorte wählen. Für kleine Hecken und Beeteinfassungen sind die Sorten Blauer Heinz, Suffruticosa und Rotundifolia sehr gut geeignet. Für höhere Hecken nimmt man besser Sorten wie Handworthiensis oder Bullata. Die Hecke seitlich gerade (bei niedrigen Hecken) oder sich nach oben verjüngend (bei hohen Hecken zu empfehlen) schneiden. Nie so schneiden das sich die Hecke nach unten verjüngt, das führt gerade bei hohen Hecken dazu, das sie im unteren Bereich verkahlen. Wer sehr exakt schneiden will spannt vor dem Schnitt Schnüre zur Orientierung, oder verwendet eine Holzschablone.

Formgehölze:

Prinzipiell sind alle denkbaren Formen möglich, einfache geometrische Formen wie Kugel, Pyramide, Spirale, Quadrat oder auch kompliziertere Formen wie Tierbilder. Geübte Gärtner können einfache (und teilweise auch kompliziertere Formen) ohne Hilfe, frei Hand schneiden. Ungeübte sollten bei einfachen Formen auf Papp- oder Holzschablonen als Schnitthilfe zurückgreifen. Für komplizierteren Figuren (Tierbilder usw.) verwendet man Drahtgerüste als Schnitthilfe. Diese bekommt man im Baumarkt oder Gartencenter. Wem das alles zu kompliziert ist, kann sich auch fertig geschnittene Buchsformen kaufen, was aber meist nicht die preiswerteste Variante ist. Zwar muß auch hier die Form durch regelmäßigen Schnitt erhalten werden. Das ist aber relativ leicht, da hier nur der Neuaustrieb entfernt wird und dieser durch seine hellgrüne Farbe leicht zu erkennen ist.

  

Weitere Artikel zu ähnlichem Thema:
Buchsbaum / Pflanzenlexikon
Buchsbaum Krankheiten

Buchsbaum Pflege

Rhododendron / Azaleen
Kirschlorbeer 
Waldgarten
Pflanzenschutz

 

 

© Copyright 2001-2007 www.blumen-garten-pflanzen.de  Alle Rechte vorbehalten.