Teichfische

Sie befinden sich :  Home >> Garten Tipps >> STU >> Teichfische

Teich Fische Goldfische KoiViele Gartenteichbesitzer möchten auch Fische in ihrem Teich haben. Prinzipiell ist dagegen nicht einzuwenden, aber man sollte einen möglichst großen Teich wählen, bzw. die Fische so auswählen das sie zur Teichgröße passen. Ab einer gewissen Teichgröße stellt sich auch ein biologisches Gleichgewicht zwischen Zierfischen und anderen Teichbewohnern wie Insekten, Amphibien usw. ein.
Goldfische Fisch im Teich Goldfisch Gartenteich Fast alle beliebten Teichfische sollten in Gruppen oder Paarweise gehalten werden. Einzelhaltung wäre Tierquälerei. Will man die Fische draußen im Teich überwintern, sollte dieser an der tiefsten Stelle wenigstens 80 cm bis 100 cm tief sein. Das ist auf jeden Fall einfacher als der jährliche Umzug ins Winterquartier im Haus oder Keller, weil der Teich zu flach ist und im Winter durchfriert. Wer einen reinen Naturteich haben möchte muss auf Fische nicht verzichten, man nimmt dann statt Zierfischen wie den Goldfisch, kleine einheimische Fische. Füttern entfällt in so einem Naturteich. In einem großen Teich finden auch viele andere Zierfische (Goldfisch) genug Nahrung und eine zusätzliche Fütterung kann entfallen. Die Tiere sind dann leider nicht so zutraulich, dafür wird aber das Algenwachstum gehemmt. Anspruchsvolle Zierfische (Koi) und stark besetzte Fischbecken benötigen unbedingt eine gute Filteranlage.


Einheimische Fische für den Naturteich:

Stichling - betreibt intensive Brutpflege, vermehrt sich schnell
Moderlieschen - kleine silberne Schwarmfische, liebt dichten Pflanzenbewuchs
Elritzen - kleiner Schwarmfisch, benötigt sauerstoffreiches Wasser
Bitterlinge - kleine Fisch (ca. 8 cm), benötigt Teichmuscheln wen er sich vermehren soll


Fische für den Zierteich:

Goldfische - leicht zu halten, robust und anspruchslos, Anfängerfisch, wühlt kaum, vermehrt sich aber sehr stark, es gibt viele Zuchtformen und Varianten von ihm (einige davon sind sehr empfindlich und nichts für den Gartenteich)

Goldorfe - benötigt viel Schwimmraum und sehr sauerstoffhaltiges Wasser, hält sich viel an der Wasseroberfläche auf und lässt sich so gut beobachten, wühlt fast gar nicht, gute Alternative zum Goldfisch und vermehrt sich auch nicht so stark wie dieser, wird aber fast doppelt so groß

Koi - wie den Goldfisch gibt es von ihm viele Zuchtformen und Varianten, wird sehr groß (wie ein normaler Speisekarpfen), benötigt viel Platz - der Koiteich sollte gerade Wände haben (wie ein Swimmingpool) und wenigstens 150 cm tief sein, Kois wühlen sehr stark und Wasserpflanzen haben hier kaum eine Chance, schon deshalb benötigt man eine gute Filteranlage, Kois sind anspruchsvolle Tiere besonders was die Wasserqualität betrifft- kein Anfängerfisch

Sonnenbarsch - echter Raubfisch, wer das unkontrollierte vermehren von Goldfischen unter Kontrolle bekommen will sollte es mit diesem Fisch versuchen, eine Nachkommenschaft ist dann fast ausgeschlossen (wer aber darauf Wert legt sollte auf diesen Fisch verzichten) das Männchen ist besonders während der Laichzeit prächtig gefärbt
 

Weitere Artikel zu ähnlichem Thema:
Springbrunnen
Gartenteich anlegen
Algen im Gartenteich bekämpfen
Teichpflanzen
Teichpflege

 

© Copyright 2001-2007 www.blumen-garten-pflanzen.de  Alle Rechte vorbehalten.