Terrasse Fliesen Bauen Terrassen Belag Natursteine

Sie befinden sich :  Home >> Garten Tipps >> STU >> Terrasse Fliesen

Fliesen als Terrassen Belag sind zur Zeit recht beliebt, was neben der tollen Optik auch an der Pflegeleichtigkeit (richtige Verlegung vorausgesetzt) liegt. Aber man sollte bedenken das dies nicht gerade eine billige Angelegenheit ist, denn die Fliesen werden auf einen festen Untergrund, meist eine Betonterrasse, geklebt. Wen schon eine Betonterrasse vorhanden ist und diese mit einem Fliesen Belag verschönert werden soll, kommen "nur" die Kosten für das Fliesen und das Material auf einen zu. Ist aber Terrassen Belag Natursteine Terasse Betonierennoch gar keine Terrasse vorhanden, muß man ja auch noch denn erheblichen Aufwand an Geld, Zeit für den Bau des "Betonklotzes" hinzu kalkulieren. Eine Terasse betonieren ist eine ganze Menge Arbeit und die Hilfe einiger Helfer und eines Fachmannes ist sehr zu empfehlen. Untergrund vorbereiten und verdichten, Schotterschicht als Frostschutz anlegen und verdichten, Schalung bauen, Beton ausbringen (am besten Fertigbeton vom Werk liefern lassen - Stahlbewehrung gegen Spannungsrisse nicht vergessen), Beton glattziehen (Auf Gefälle achten), und so weiter (das ist nur ein kleiner Auszug was da alles zu tun ist). Es ist also ein ganz schöner Aufwand und wen so eine Betonterrasse noch nicht vorhanden ist, sollte man sich vielleicht überlegen ob nicht ein Holzdeck, in Splittbett verlegte Natursteine /-Platten oder eine gepflasterte Fläche nicht vielleicht die bessere Wahl wäre. Aus gestalterischer Sicht sollte der Terrassenbelag immer zum Rest des Gartens passen. Wer stilistisch auf Nummer sicher gehen will, verwendet das gleiche Material wie für die Gartenwege, das passt dann immer perfekt zusammen. Aber auch Materialien wie Holz, Naturstein und Kies passen dabei auch immer gut zusammen. Ist die Betonterrasse schon vorhanden, muss man die Fläche nicht immer zwangsläufig fliesen, mit unter tut es auch erst einmal ein dekorativer Anstrich mit Betonfarbe für den Außenbereich (ist leider nicht ganz so langlebig), auch alle anderen Terrassenbeläge sind möglich (Holz, Pflaster, usw.). Will man nun aber unbedingt eine geflieste Terrasse, sollte man aber einiges (es kann an dieser Stelle natürlich nicht alles angesprochen werden - das ist schließlich keine Heimwerkerseite ;-) ) beachten. So eine Betonterrasse scheint (wen sie fachgerecht errichtet wurde) für die Ewigkeit gemacht zu sein, das gilt aber häufig nicht für den Terrassen Belag, sprich die Fliesen. Regenwasser läuft nicht richtig ab, Fliesen springen oder lösen sich nach den ersten paar Wintern. Schuld daran ist meist eine nicht fachgerechte Verlegung und schlechtes Material. Deshalb sollte man sich als Laie immer fachliche Hilfe holen oder gleich eine Fachfirma beauftragen. Darüber hinaus sollte man immer hochwertiges Material verwenden, das gilt insbesondere für die Fugenmasse und den Fliesenkleber (auf die Bezeichnung Dünnbettmörtel nach DIN 18 156-M achten). Das die Materialien frostfest und für den Außenbereich geeignet sein müssen ist wohl jeden klar. Aber auch hier gibt es Qualitätsunterschiede, Feinsteinzeug zum Beispiel ist viel stabiler und frostfester als "normale" Fliesen für den Außenbereich. Noch hochwertiger (leider auch sehr teuer) und vor allem langlebiger sind Steinplatten aus Naturstein (siehe Bild oben). Wer sich also Jahrzehnte lang an der gefliesten Terrasse erfreuen will, sollte immer möglichst hochwertiges Material verwenden. Aber das beste Material nützt nichts wen es nicht fachgerecht verlegt wird. Wer noch nie Bauen Terrasse FliesenFliesen verlegt hat sollte, auch wen das jetzt schon mehrfach erwähnt wurde, sich unbedingt fachmännische Hilfe holen. Ist die Betonterrasse neu errichtet, darf man diese nicht zu früh mit Fliesen bekleben, sonst reißt das Ganze später, da sich der Beton noch "setzt". Wann frühsten verlegt werden kann, hängt von der verwendeten Betonmischung ab (es gibt halt wirklich vieles zu wissen). Das ist übrigens auch einer von vielen Gründen warum man besser Fertigbetonmischungen zum Terrassen Bau verwenden sollte. Vor dem Verlegen der Fliesen muß man den Untergrund gut vorbereiten, er sollte möglicht eben und sauber sein. Poröse und lockere Stellen werden entfernt, diese Unebenheiten kann man später mit dem Kleber ausgleichen. Komplizierte Muster kann man schon probeweise in einer Ecke auslegen, so das man die Fliesen später nur noch wegnehmen braucht. Sondermaße, Ecken und Kanten werden zurechtgeschnitten. Die üblichen Schneidemaschinen für Fliesen sind meist ungeeignet da das verwendete Material viel dicker ist als im Innenbereich, außerdem gehen nur gerade Schnitte. Ein Winkelschneider mit Steinblatt sollte das gewünschte Ergebnis liefern (es gibt noch andere Methoden). Dicke Steinplatten sollte man sich besser vom Profi zuschneiden lassen, er hat die nötige Erfahrung und das richtige Werkzeug. Hat man alles zusammen mischt man den Kleber an, dazu allmählich den Kleber in das Wasser geben und verrühren bis eine dicke streichfähige Masse entsteht. Nie mehr anrühren als man in ca. 15 Minuten verarbeiten kann. Den Kleber bogenförmig und gleichmäßig mit einer Zahnkelle auftragen, so das eine gleichdicke Schicht entsteht. Die Fliese legen und ausrichten, dann leicht mit einem Gummihammer anklopfen. So alle weiteren Fliesen legen, dabei auf den gleichen Abstand (Fliesenkreuze oder ähnliches verwenden), der richtigen Lage und Gefälle achten (Wasserwaage verwenden - immer ein leichtes Gefälle vom Gebäude weg zum Garten hin - damit das Wasser später richtig ablaufen kann). Das Ganze hört sich leichter an als es tatsächlich ist, besonders da man unter Zeitdruck arbeiten muß (der Kleber zieht relativ schnell an und Korrekturen sind dann ohne Bruch nicht mehr möglich). Man braucht schon einiges an Übung und handwerklichen Geschicks. Ist die Terrasse fertig gefliest, lässt man das ganze noch 1 bis 2 Tage trocknen. Dann werden die Fugen noch mit Fugenmörtel verfugt. Dabei sehr sorgfältig arbeiten, den die Fliesenfugen sind der größte Schwachpunkt dieses Terrassenbelages.

Tipp: Kalkulieren sie bei der benötigten Materialmenge möglichen Bruch und späteren Austausch (wen Fliesen später doch beschädigt werden) mit ein. Lieber etwas mehr kaufen, denn gerade Auslaufserien und Sonderangebote sind später oft nicht mehr zu bekommen.

 

Weitere Artikel zu ähnlichem Thema:
Bauelemente
Gartenwege
Trockenmauern
Sitzplatz im Garten
Terrasse pflastern
Terrasse aus Holz

© Copyright 2001-2007 www.blumen-garten-pflanzen.de  Alle Rechte vorbehalten.