Rankgitter aus Edelstahl Holz Eisen Kunststoff

Sie befinden sich :  Home >> Garten Tipps >> PQR >> Rankgitter

Rankgitter sind ein wichtiges Bauliches Element im Garten wen es darum geht Kletterpflanzen, die eine Kletterhilfe benötigen, in die Höhe zu geleiten. Das macht sie auch zu einen guten auflockernden Sichtschutz, weshalb sie häufig auch in Sichtschutzzäunen, Spalieren, Lauben usw. eingebaut werden. Daneben werden Rankgitter meist an Wände geschraubt oder mit Metall Rankgitter Edelstahl Eisen VerzinktBodenhülsen direkt im Boden verankert. Es gibt auch Rankgitter mit Pflanzkästen, die Einfach an den gewünschten Ort aufgestellt werden und nur noch bepflanzt werden müssen. Der Vorteil ist das sie jederzeit ohne großen Aufwand ihre Position verändern können, weshalb sie sehr beliebt sind auf Balkon und Terrasse. Eine weitere Art von Rankgitter sind Stahlseile die horizontal vor Wänden gespannt werden und mit weiteren Seilen quer verbunden werden. Diese Seilsysteme kommen häufig bei Wand und Hausbegrünung zum Einsatz und sind wohl mit die größten "Rankgitter". Genauso vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten von Rankgitter, sind auch deren mögliche Formen, Designs und Materialien. Kunststoff, Metall und Holz sind die üblichen Materialien von Rankgitter. Für welches Material man sich entscheidet hängt von persönlichen Geschmack, dem eigenen Geldbeutel und den Gartenstil ab. Metall ist meist relativ teuer (bei Sichtschutz Rankgitter aus Holzguter Qualitativer Ausführung), sieht aber immer edel aus und ist sehr stabil, weshalb Rankgitter aus diesem Material immer sehr filigran und leicht ausgeführt sind. Es sollte aber schon Edelstahl sein wegen der Rostgefahr, bei Eisen sollte dieses verzinkt bzw. pulverbeschichtet sein. Dann immer darauf achten das diese Schutzschicht nicht beschädigt ist, sonst rostet das Rankgitter ganz schnell. Holz wirkt immer sehr warm und natürlich und passt eigentlich in fast jeden Garten. Feuchtigkeit und der Kontakt mit dem Erdreich (und die holzzersetzenden Mikroorganismen darin) sind der Feind dieses Materials. Rankgitter aus Holz so aufstellen das sie schnell abtrocknen und nicht mit Erde in Kontakt kommen. Sollen Holzrankgitter im Bodenverankert werden sollte man dazu Bodenhülsen aus rostfreien Edelstahl verwenden (das gilt auch für die Schrauben). Da die Rankgitter von ja Pflanzen bewachsen sind, kann man sie nur schlecht jedes Frühjahr neu streichen. Man sollte deshalb nur wetterbeständiges Holz verwenden das zu Not auch ohne Schutzanstrich sehr lange hält, wie Zeder, Teak, Douglasie, usw.. Das ist leider aber auch nicht gerade billig (die Mehrkosten lohnen sich aber). Kunststoff  ist wohl die billigste Variante und das leider nicht nur im Preis. Die Optik ist meist nicht gerade berauschend (es gibt natürlich Ausnahmen) und aufgrund der geringeren Stabilität sind die Ausführungen meist recht plump. Dafür spielen hier Rost und Fäulnis keine Rolle, aber auch dieses Material ist nicht unzerstörbar. Das UV Licht der Sonne greift die Plastik an und mit den Jahren bleicht sie aus und wird porös. Wer ein preiswertes Rankgitter sucht, das ohne hin ganzjährig (zum Beispiel Efeu) unter einem dichten Pflanzenbewuchs verschwindet, ist mit Kunststoff nicht schlecht beraten.

Tipp: Bei Rankgittern aus Holz sollte man wegen nachträglichen Schutzanstrichen Kletterpflanzen wählen die sich leicht beiseite legen lassen oder einen bodennahen Rückschnitt (zum Beispiel einige Clematisarten) vertragen.

 

Weitere Artikel zu ähnlichem Thema:
Bauelemente
Gartenwege
Trockenmauern
Sitzplatz im Garten
Terrasse pflastern
Terrasse aus Holz
Pergola

© Copyright 2001-2007 www.blumen-garten-pflanzen.de  Alle Rechte vorbehalten.