Pergola

Sie befinden sich :  Home >> Garten Tipps >> PQR >> Terrasse Pflastern

Die Pergola ist ein nur scheinbar freistehendes lockeres Bauelement, das aber immer in Verbindung mit Gebäuden, Mauern oder ähnlichen verwendet wird. Der Name Pergola deutet es ja schon an, er stammt aus den lateinischen "Pergula" und bedeutet so viel wie Anbau. Ursprünglich (schon in der Antike) war die Pergola also nicht weiter als ein Säulenvorbau vor Villen bzw. Palästen und Sonnenschutz Pergola Sichtschutz Bauen hatte fast nur reinen Zierwert. Auch heute noch fast die Pergola sehr dekorativ Haus, Terrasse, Sitzplätze usw. ein. Das Aussehen und Material hat sich bis heute natürlich teilweise verändert. Auch hat die Pergola heutzutage eine praktische Funktion als Sonnenschutz und Sichtschutz, besonders wen Rankgitter oder Sichtschutzelemente zwischen den Säulen / Balken der Pergola angebracht sind. Die Pergola ist aber auch heute noch nach oben hin offen, schützt also vor Regen nicht. Eine Pergola kann man sehr leicht selber aufstellen, da es viele Monatagefertige Bausätze gibt. Wer etwas handwerklich begabt ist, kann auch aus Holz eine Pergola komplett selber bauen (im Internet gibt es viele Bauanleitungen dazu). Holz ist das am meisten verwendete Material für den Bau einer Pergola, aber auch Metall (wie verzinktes Eisen, Stahl, Aluminium, usw.) und natürlich der Klassiker Stein werden verwendet. Alle Materialien haben Vor- und Nachteile, Stein ist am langlebigsten, Holz am leichtesten zu verarbeiten und mit Metall lassen sich die filigransten Konstruktionen verwirklichen. Metall muß vor Korrosion und Holz vor Fäulnis geschützt werden. Egal was für ein Material verwendet wird, ganz wichtig ist eine stabile, sturmsichere, Verankerung im Boden, besonders wen sie mit Kletterpflanzen berankt wird und / oder Sichtschutzelemente angebracht werden (das ganze wirkt dann wie ein Segel). In den Boden eingetriebene Haus Pergola Holz AluMetallbodenhülsen werden bei vielen Modellen verwendet, erweist sich bei starken Sturm aber häufig als zu schwach. Besser das Ganze in Beton legen (Betonfundament ist viel stabiler) und eine Verschraubung mit Mauer, Hauswand, usw. erhöht die Stabilität zusätzlich. Neben diesen ganz praktischen Überlegungen ist natürlich bei der Materialauswahl auch der Garten- und Hausstil zu beachten. Die Pergola muß natürlich vom Stil her und von den Größenverhältnissen zum Haus oder der Gartenlaube bzw. den Garten passen. Konstruktionen aus Stein/Holz passen sehr schön in mediterranen / exotischen Stil, reine Holzkonstruktionen sind ideal für das Landhaus und den bäuerlichen Stil, filigrane Metallkonstruktionen passen gut zum modernen Haus-/Gartenstil und auch in barocke oder viktorianische englische Gärten macht sich eine verspielte leichte Metallpergola sehr gut. Ob man die Pergola noch mit Kletterpflanzen beranken lässt ist Geschmacksache, ist aber in den meisten Fällen eine gute Idee. Aber auch hier sollten die Pflanzen zum Gartenstil passen. So passen zum Beispiel Wein und Trompetenblume gut zum mediterranen Stil, Rosen und Clematis eigen sich für den ländlichen und romantischen Gartenstil, Efeu und Pfeifenwinde sehen im schlichten, modernen Garten sehr gut aus. Darüber hinaus sollte man berücksichtigen das einige Pergolatypen aufgrund des verwendeten Materials alle paar Jahre einen neuen Schutzanstrich benötigt. In diesem Fall sollte man einjährige Kletterpflanzen oder Kletterpflanzen die jährlich einen starken Rückschnitt benötigen (zum Beispiel einige Clematissorten), verwenden. Denn einige Kletterpflanzen vertragen einen starken Rückschnitt nicht oder wachsen nur sehr langsam wieder nach.

 

Weitere Artikel zu ähnlichem Thema:
Bauelemente
Rankgitter
Trockenmauern
Sitzplatz im Garten
Terrasse aus Holz
Terrasse fliesen

© Copyright 2001-2007 www.blumen-garten-pflanzen.de  Alle Rechte vorbehalten.